In eigner Sache ...

 

In der Schulanfangwoche öffnen wir unsere Gaststätte gerne für Familien, die mit ihren Schulanfängern den
neuen Lebensabschnitt feiern möchten. Sie haben die Möglichkeit ab
12 Uhr zu reservieren und entspannt ein leckeres Mittagessen zu genießen.

 

 

Sommer der Verführungen

 

Sommer der Verführungen ! Wir sind dabei! Dieses Jahr ab Mitte Juli bis Ende Sept. gibt es für 10,- €
Lauwarmer Spaghettisalat (Biospaghetti) mit Wildkräuterpesto aus eigener Herstellung, dazu gratinierter
Ziegenkäse

Das Zachersmühlenjahr 33! ---> Das Menu für 33,- € ! ----> an (fast) jedem 3. Donnerstag im Monat

• Aperitif: ein Glas Sekt aus der Champagnerbratbirne
• Vorspeise: lauwarmer Spaghettisalat mit Wildkräuterpesto und gratiniertem Ziegenkäse
• Hauptgang: Filet vom hällischen Schwein gefüllt mit Dattel an Schokosauce und Kartoffelrösti
• Dessert: Beerengrütze mit Walnusseis aus Ziegenmilch
• Digestif: Espresso und ein hauseigenes Schnäpsle
Nur auf Vorbestellung!

Termine sind: 21. Juni / 19. Juli / 16. August / 20. September / 19. Oktober / 22. November / 20. Dezember

 

 

Zachersmühle-Wildpflanzen-Tage/Führungen

 

Immer wieder gibt es Neues zu entdecken, jede Jahreszeit hat seine Schönheiten und Vergänglichkeiten in der
Natur und diese wollen wir erkunden, bestaunen und erfahren wie wir sie nutzen können.

Die Führungen finden ab einer Anmeldung von 3 Personen statt.
Verbindliche Anmeldungen: Zachersmühle, Adelberg, Tel 07166 . 255

 

 ... das Wirken der Pflanzen wird getragen von der Liebe zur Natur.

 

Sa. 21. Juli 15.00 - 17.00 Uhr; Unkostenbeitrag 12 € inkl. Skript

Sommer - Das Strahlen des Lichts

 

Die Pfl anzen saugen das Licht der Sonne auf und wandeln es um in Energie. Die Wildpfl anzen im Sommer sind
eine Energiequelle für unseren Körper. Gerne bringt unsere Kräuterfrau Sylvia ihnen viel wissenswertes über
diese Kraftpfl anzen des Sommers näher.

 

 

Sa. 04. August 15.00 - 17.00 Uhr; Unkostenbeitrag 18 € inkl. Skript. (Ausweichtermin: Mo. 20.08.; 15.00 - 17.00 Uhr) 

Herstellung von Ölen u. Tinkturen (fällt bei Regen aus)

 

Wertvolle Öle u. Tinkturen aus den Wildpfl anzen der Natur sind kraftvoll in ihrer Wirkung. Sie haben einen hohen
Anteil an Mineralien u. Spurenelemente, welche durch das Licht der Sommer-Sonne noch gesteigert werden.
An diesem Nachmittag werden wir Pfl anzen sammeln und sie als Tinkturen oder Öle ansetzen, erfahren wo sie
einsetzbar sind und wie sie gelagert werden sollten.
Bitte mitbringen: Körbchen zum Sammeln, 2-3 kl. Schraubgläser, Schneidebrett u. Messer
 

 

Sa. 8. September 15.00 - 17.00 Uhr; Unkostenbeitrag 12€ inkl. Skript

Herbst – die Zeit der Reife
Der Sommer geht zur Neige und wir begegnen dem Herbst mit all seiner Pracht. In dieser besonderen Übergangszeit
gehen wir auf Entdeckungsreise und schauen, was der Herbst in der letzten Erntephase zu bieten hat.
Innehalten, spüren und dabei persönliche Wild-u. Heilkräuter entdecken, welche uns mit ihren vitaminreichen
Inhalten gesund über den Winter bringen.

 


Sa. 22. September 15.00 - 17.00Uhr; Unkostenbeitrag 18€; (Ausweichtermin: 29.09.;15.00–17.00Uhr)
Herstellung eines Hustensaftes (fällt bei Regen aus)


Der Spitzwegerich ist allerorts bekannt als ein herrliches Heilmittel bei Erkältungskrankheiten, Halsschmerzen
und vor allem bei Husten. Deshalb werden wir an diesem Tag unseren eigenen Hustensaft für die dunklen
Monate bereiten. Einen ERD-Hustensaft: Der von uns angesetzte Spitzwegerichsaft kommt in ein Erdloch und
nach 2 Monaten ist er fermentiert und fertig zur Anwendung.
 
Bitte mitbringen: ein Schraubglas, Schneidebrett u. Messer.
Anmeldung u. Treff punkt
Zachersmühle Adelberg; Tel. 07166.255

 

Die Zachersmühle  eine Bilanz nach 30 Jahren

 

 
17 Gasttische sind innen
16 Tische stehen vor dem Haus
20 Tische gibt es im Biergarten

Mehr als 6 000 Liter Apfelschorle werden am Kohlbach pro Jahr verkauft
Rund 10 800 Halbe gehen in 12 Monaten über den Tresen.
Mehr als 10 000 Gläser Weizenbier werden in dieser Zeit ausgeschenkt.
Im Durchschnitt 350 Liter Most presst die Mühle pro Saison.

Apropos Most. Most Wanted auf der Speisekarte ist der Camembert im Bierteig. Grob geschätzt vertilgen die Gäste 5 795 gebackene Camemberts pro Jahr. In 25 Jahren macht das rund 168 000 Stück Weichkäse. Dazu werden schätzungsweise mehr als 4 Millionen Preißelbeeren gereicht. Dass entspricht (arg über den Daumen gepeilt) einer Anbaufläche von 13 Hektar.

Der Cami hat gegenüber der Lieblingsspeise Nummero zwei etwa acht bis zehn Jahre Vorsprung. Erst in den Neunzigern wurden nämlich die Flammenkuchen eingeführt. Sie bringen es pro Jahr mittlerweile ebenfalls auf eine Stückzahl von knapp 6 000.

18 Köche hat die Mühle in 33 Jahren beschäftigt.
Viele Menschen haben in der Zachersmühle seit 1985 gearbeitet.
Etwa 25 Mitarbeiter sind es im Sommer.
5 im Winter. 3 arbeiten immer mit: Geli, Uli und Hebe.
70 Raummeter Holz werden pro Jahr verheizt, damit es im Winter schön warm ist. Diese Menge muss also auch geschlagen, gesägt und gespalten (und gestapelt und gelagert und verfeuert) werden.

Ein Terabyte: Der beliebteste Treffpunkt ist aber im Sommer der Biergarten. Hier pflastern etwa  - umgerechnet ins digitale Zeitalter - ein Terabyte Steinchen den Boden.

(also grob 1 000 000 000 000)